PIM-System – ein wichtiger Baustein für den Digitalisierungsprozess in Ihrem Unternehmen

Effiziente Produktdatenverwaltung und Datenpflege sind eine elementare Voraussetzung von erfolgreichem Multichannel Marketing. Ein sinnvoll in Ihre IT-Architektur eingegliedertes Product Information Management System (PIM-System) gewährleistet reibungslose Abläufe für die Sicherstellung einer gleichbleibenden Datenqualität. Wir bieten eine bequeme und effiziente Lösung für Ihre Produktdaten – von Ihrem ERP-System bis zur Ausleitung in die Verkaufskanäle.

LAGO Module - PIM Product Information Management Multichannel

In erster Linie muss das PIM-System zu Ihrem Unternehmen und Ihren Unternehmenszielen passen. Handelsunternehmen mit einem großen Produktsortiment sind auf eine entsprechend umfangreiche und zentrale Softwarelösung angewiesen.

Um ein PIM-System aber auch als zentrales System, nach dem Prinzip der Single Source of Truth nutzen zu können, muss die Datenqualität entsprechend hoch gehalten werden. Diese hohe Datenqualität wird durch erfahrenes Projektmanagement und sinnvolle Prozesse erreicht. Bei der Implementierung verschlanken wir zusammen mit Ihnen Ihre Prozesse und bereiten Sie anschließend mit umfangreichen Trainings auf die Arbeit mit dem zentralen System LAGO vor.

Mit LAGO zentralisieren Sie Ihre Produktinformationen samt aller Artikel- und Preisdaten sowie Bilder, Texte, Videos und weiterer Daten in einem Softwaresystem. Ihre bestehenden Systeme können angebunden werden, sodass ein nachhaltiger Prozess entsteht, der jegliche Inkonsistenzen vermeidet. Einmalig im PIM-System gespeichert, stehen Ihnen alle Produktdaten medienneutral für alle Marketingkanäle zur Verfügung. Die individuelle Kombination unserer LAGO Module und Apps und die möglichen Automatisierungen in LAGO, bringen Ihnen messbare Erfolge und einen schnellen Return on Investment.

Screenshot von LAGO PIM auf einem Monitor

Was LAGO Ihnen als Software bietet:

Integrierter Adobe InDesign-Workflow

Gibt dem Design Team kreative Autonomie und ermöglicht effiziente interne Workflows vor allem bei komplexen, SKU-basierten Layouts.

Leistungsstarke PIM-Integration

Komplexe Produktinformationen werden automatisch in die einzelnen Kanäle ausgeleitet.

Komplexe Versionierung

Unzählige sprachliche – und regionale Varianten Ihrer Prospekte und digitalen Materialien zu erstellen, ist für LAGO ein Kinderspiel.

Integration von Vertrieb, Lagerbestand

Mit LAGO können Ihre Mitarbeiter Artikel mit hohen Margen, überschüssigem Lagerbestand oder hoher Marketingpriorität bevorteilen.

LAGO löst Probleme im PIM-System

Machen Sie es wie unsere Kunden und:

  • verabschieden Sie sich mit unserem PIM-System von inkonsistenten Produktinformationen über Ihre verschiedenen Verkaufskanäle
  • reduzieren Sie die Aufwände in der Produktdatenbearbeitung drastisch
  • gewinnen Sie mit unserem PIM-System mehr Flexibilität in Ihren Produktinformationen dank Aktualisierung auf Knopfdruck – selbst kurz vor Druck
  • eliminieren Sie die typischen Fehlerquellen bei Ihren Daten durch zentralisierte Produktinformationen im PIM-System
  • vermeiden Sie in Zukunft redundante Arbeitsschritte aufgrund von Informationsinseln
  • profitieren Sie von sauber definierten Produktverantwortlichkeiten
  • bewahren Sie Ihr Unternehmen vor steigenden Kosten in der Werbemittelproduktion aufgrund von unkontrollierbaren Workflows

Wie funktioniert ein PIM-System?

Ein Produktinformationsmanagementsystem (PIM) ist ein zentrales Tool für Unternehmen zur Verwaltung von Produktinformationen. Es sammelt Daten aus verschiedenen Quellen, wie Herstellern und Lieferanten, integriert sie und standardisiert die Informationen. Anschließend werden die Daten aufbereitet und angereichert, um Fehler zu beheben und fehlende Details hinzuzufügen.

Das PIM-System organisiert auch Medien wie Bilder und Videos und ermöglicht die strukturierte Kategorisierung der Produkte. Diese sauberen und umfassenden Informationen werden dann über verschiedene Vertriebskanäle verteilt, um eine konsistente und personalisierte Produktpräsentation zu ermöglichen. Die Möglichkeit zur Analyse und Leistungsüberwachung vervollständigt die Funktionsweise eines PIM-Systems, da Unternehmen Trends identifizieren und ihre Produktinformationen optimieren können. Insgesamt erleichtert ein PIM-System die effiziente Verwaltung und Bereitstellung von Produktinformationen, was in der heutigen Geschäftswelt von entscheidender Bedeutung ist.

Daten im PIM-System

Ein Produktinformationsmanagementsystem (PIM) führt eine Vielfalt von Rohdaten aus verschiedenen Quellen zusammen, um eine effiziente Verwaltung und Anreicherung aller Produktdaten zu ermöglichen. Diese angereicherten Produktdaten machen eine werbewirksame einheitliche Platzierung der Produkte in allen Kanälen möglich.

Rohdaten

Rohdaten bezeichnen die reinen Informationen, die von Lieferanten und Herstellern der Produkte oder aus angeschlossenen Systemen wie einem ERP-System geliefert werden.

Produktdaten

Produktdaten umfassen eine breite Palette von Informationen zu den angebotenen Produkten, die für die Vermarktung relevant sind. Dies kann Produktbeschreibungen, Preise, technische Spezifikationen und vieles mehr beinhalten. Die Anreicherung und Pflege dieser Daten ist essentiell für die Vollständigkeit und Genauigkeit der Produktinformationen, was den Abverkauf entscheidend beeinflussen kann.

Assetdaten

Neben Textinformationen sind Bilder, Videos und andere Medien ein wichtiger Bestandteil von Produktinformationen. Diese Assetdaten werden von einem angeschlossenen DAM-System verwaltet.

Metadaten

Metadaten sind Zusatzinformationen, die Produktdaten kontextualisieren. Sie helfen bei der Kategorisierung und Attributierung von Produkten. Metadaten umfassen oft Dinge wie Produktkategorien, Marken, Materialien und mehr. Eine kluge Verwendung von Metadaten trägt dazu bei, die Auffindbarkeit von Produkten zu verbessern.

Datenintegration

Um ein umfassendes Bild eines Produkts zu erstellen, müssen Daten aus verschiedenen Quellen integriert werden.

Datenquellen

PIM-Systeme ziehen Informationen von verschiedenen Datenquellen. Dies können Herstellerdaten sein, die Produktdaten aus erster Hand liefern, oder Informationen von Lieferanten und Partnern. Die Zusammenführung dieser Datenquellen ist ein entscheidender Schritt, um konsistente Produktinformationen sicherzustellen.

Datenkonsolidierung

In vielen Fällen sind Daten nicht immer kohärent oder einheitlich. PIM-Systeme müssen Dubletten identifizieren und bereinigen, um die Datenqualität zu verbessern und Inkonsistenzen zu vermeiden.

Datenverarbeitung

Die Verarbeitung von Produktdaten ist ein weiterer kritischer Aspekt eines PIM-Systems.

Datenbereinigung

Datenqualität ist entscheidend. Dies beinhaltet die Behebung von Fehlern, die Standardisierung von Formaten und die Sicherstellung, dass die Daten fehlerfrei und konsistent sind.

Datenanreicherung

Die Anreicherung von Produktdaten mit zusätzlichen Informationen ist ein wichtiger Schritt. Das können beispielsweise Produktbewertungen, Verkaufszahlen oder Kundenbewertungen sein.

Taxonomie und Klassifikation

Die Strukturierung von Produktdaten durch Kategorien und Attribute ist entscheidend, um die Navigation für Kunden zu erleichtern und eine einheitliche Produktpräsentation sicherzustellen.

Produktausgabe

Die Ausgabe der Produktdaten ist der Punkt, an dem die Informationen tatsächlich an Kunden oder andere Systeme geliefert werden.

Multichannel-Vertrieb

PIM-Systeme ermöglichen die nahtlose Anbindung an verschiedene Vertriebskanäle, sei es E-Commerce-Websites, Marktplätze oder stationäre Geschäfte.

Personalisierung

Die Fähigkeit, Produktinformationen an die Bedürfnisse und Vorlieben von Kunden anzupassen, ist ein wichtiger Vorteil. PIM-Systeme können dazu beitragen, personalisierte Produktempfehlungen zu erstellen.

Reporting und Analyse

Die Leistung der Produktdaten kann überwacht und analysiert werden, um Erkenntnisse zu gewinnen und Optimierungen vorzunehmen.

Sie interessieren Sich für unser Whitepaper zum LAGO PIM-System?

Wir freuen uns, Ihnen wertvolle Einblicke in diesen wichtigen Teil unserer Multichannel-Software bieten zu können. Bitte füllen Sie das folgende Kontaktformular aus, um das Whitepaper per E-Mail zu erhalten. Ihre Anfrage ist uns wichtig, und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

  • Alle Assets im zentraler Produktdatenspeicher sicher und immer abrufbar 
  • So funktioniert das einzigartige und voll flexible LAGO-Variantenmodell
  • Intelligente Ausgabe durch verteilte Datenpools
  • Direkte Integration der Daten in Adobe InDesign

    Ihre Daten aus dem Kontaktformular werden zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.





    LAGO PIM-System Demo

    Neugierig geworden? Dann vereinbaren Sie jetzt eine LAGO Live-Demo und schauen Sie sich LAGO und das PIM-System an.

    Häufig gestellte Fragen zu PIM-System

    Das Akronym PIM steht für Product Information Management. Das Ziel eines PIM-Systems ist die zentrale medienneutrale Speicherung und Anreicherung, sowie Verwaltung und Verteilung von Produktinformationen auf verschiedene Ausgabekanäle.

    Lesen Sie mehr zu PIM-System in unserem Glossar

    Als PIM Daten werden Informationen zu einem Produkt bezeichnet. Zu diesen Produktinformationen zählen unteranderem Preise, Artikelnummern und mehrsprachige Produkttexte, aber auch Produktfotos bzw. Assets und Informationen für die Logisitik.

    Ein PIM-System hilft falsche Auszeichnungen der Produkte zu vermeiden, verkürzt die Time-to-Market und automatisiert die Ausleitung in die Verkaufs- und Werbekanäle.

    Lesen Sie mehr zu PIM-System in unserem Glossar

    Unter dem Begriff Product Experience Management (PXM) versteht man eine produktfokussierte Variante der Customer Experience, die zur gern genommenen Begrifflichkeit des Marketings im Handel geworden ist. Doch wie macht man als Händler seine Produkte in der Werbung für Kunden erlebbar?
    In unserer heutigen Handels- und Werbelandschaft findet sich eine zunehmende Vielfalt an Touchpoints für Werbemaßnahmen, die nicht einmal mehr durch Raum und Zeit begrenzt werden. Mit dieser steigenden Verfügbarkeit der Kundenaufmerksamkeit, wird auch die Qualität und Relevanz der Werbung immer entscheidender für den Erfolg von Produktabverkäufen. Kunden kauften schon immer am liebsten Produkte, mit denen sie sich auf irgendeine Weise verbunden fühlen. Die Verbundenheit mit einem Produkt ist das große Ziel, das moderne Marketingfachleute im Handel durch feinabgestimmte und vor allem relevante Werbung zu erreichen versuchen.

    Lesen Sie mehr zu Product Experience Management (PXM) in unserem Glossar

    Unsere Consultants helfen Ihnen, die passende Lösung zu finden

    Ob es um automatisierte Prozesse oder eine multikanale Ausleitung Ihrer Werbemittelproduktion geht, für alle Ihre Fragen stehen Ihnen unsere Experten zur Verfügung. Trotz Standard-Software geben wir unseren Kunden die nötige Flexibilität, um LAGO optimal und individuell auf die jeweiligen Prozesse und Organisation anzupassen.

    Comosoft It-Consultant - Profi in  PIM-System, Data Asset Management und alles rund um automatisierte Werbemittelproduktion


      Die Daten aus dem Kontaktformular werden erhoben und verarbeitet, um Ihre Anfrage zu beantworten. Ausführliche Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie unter Datenschutz.

      Erfahren Sie mehr zum PIM-System in unserem Blog

      Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden und lesen Sie mehr zum Thema PIM-System. Erfahren Sie hier unter anderem wie ein PIM-System ihre internen Prozesse erleichtert und ihr Marketingteam effizienter arbeiten lässt.

      Eine Gruppe von Menschen sitzt zusammen in einen hellen und modernen Meetingraum

      Die 6 wichtigsten PIM Vorteile für E-Commerce-Händler:innen im Jahr 2024

      E-Commerce-Marken benötigen eine Methode, um konsistente, qualitativ hochwertige Produktinformationen über alle gedruckten und digitalen Kanäle hinweg zu verwalten. PIM-Systeme können diese zentrale Anlaufstelle sein. Digitaler E-Commerce ("Handel über das Internet") ist nichts Neues. Die erste Transaktion dieser Art betraf den Verkauf von Cannabis über das ARPANET in den frühen 1970er Jahren. Doch seit der Erholung von der Dot-Com-Pleite Anfang der 2000er Jahre und insbesondere seit dem Aufkommen von Smartphones ist der Online-Kauf zur Gewohnheit geworden.

      Weiterlesen


      Drei Personen stehen zusammen an einem Schreibtisch und schauen auf ein Dokument

      5 Trends in 2024 fürs Printmarketing im Einzelhandel

      Diejenigen, die behaupten, dass die Macht der Printmedien schwindet, brauchen sich nur die Zahlen anzusehen, um zu erkennen, wie weit das von der Wahrheit entfernt ist. Printmedien sind laut Berichten einer der vertrauenswürdigsten Medienkanäle unter den Verbraucher:innen, die Zeitungen und Zeitschriften bei der Kaufentscheidung mehr vertrauen als jeder anderen Art von Werbung. Tatsächlich verlassen sich 82 Prozent der Amerikaner:innen auf Zeitungs- und Zeitschriftenwerbung als zuverlässige Quelle.

      Weiterlesen